DIY Hundeshampoo selber machen

Hallöchen,
heute geht es mal um die Fellpflege und wie ihr ein Hundeshampoo selber machen könnt.
Es gibt mittlerweile tausende von Hundepflegeprodukten. Da gibt es das Hundeshampoo für langhaar Hunde, kurzhaar Hunde, gelockte Hunde, weiße Hunde, dunkle Hunde, empfindliche Hunde…. ja sagt mal da blickt doch keiner mehr durch…. na ja aber wie oft badet ihr eigentlich eure Hunde?
Meine Hunde müssen schon öfter gewaschen werden, vor allem wenn sie sich mal wieder in etwas fiesen stinkenden  gewälzt haben….kennt ihr das? Bestimmt  😕 Dann müssen sie eben gewaschen werden.

 Im Übrigen ist es ein alter Irrglaube, dass man seinen Hund nur einmal im Jahr baden darf.
Der Arme soll sich doch auch wohl in seiner Haut (Fell) fühlen! Deswegen ist öfter baden erlaubt. Wenn ihr übrigens wissen wollt wie man einen Hund richtig badet, und auf was ihr dabei unbedingt achten müsst, erfahrt  ihr bei der lieben Franziska von Feingemacht .
Weil Menschenshampoo  für Hunde nicht geeignet ist, braucht man ein spezielles Hundeshampoo.
Auf der Suche nach einem natürlichen Hundeshampoo ohne viel Schnick und Schnack, habe ich einige Rezepte gefunden und mich für dieses entschieden.

Natürliches Hundeshampoo

Ihr dürft es auch für eure Haare verwenden. Praktisch so spart man Platz im Schrank! (Wie schon erwähnt, habe ich das Shampoo auch für meine Haare verwendet. Es ist leider nicht gut für meine Haare gewesen) Für eure Haare einfach das Kokosöl weglassen.

Zutaten:
200 ml Wasser
4- 8EL Natur Kernseife
1 EL Apfelessig
1 TL Kokosöl
etwas Rosmarin und Lavendel

Hundeshampoo selber machen
Hundeshampoo selber machen

 

Hundeshampoo selber machen
Hundeshampoo selber machen

Erstens Kernseife reiben. In der Zwischenzeit Wasser abkochen und Rosmarinzweig und Lavendel  im heißen Wasser ziehen lassen.  Danach die Kernseife, Essig und das Kokosöl ins Wasser geben und alles gut verrühren.  Zuletzt das Hundeshampoo in eine schöne Flasche füllen.
Fertig ist euer Hundeshampoo.

Es hält sich ca. 8 Wochen. Bei großen Dreckspätzen eher 3 😆
Die arme Kiara ahnt noch nix von ihrem Glück. Mal sehen was sie gleich dazu sagt 😆

Hundeshampoo DIY
Kiara vorm Baden

Unsere Hunde hassen das Badezimmer und deswegen machen wir Freiluft- Wellness.

die Begeisterung hält sich in Grenzen
die Begeisterung hält sich in Grenzen
los schneller fotografieren ich will mein Leckerli
los schneller fotografieren ich will mein Leckerli
gleich bin ich weg mir reichts
gleich bin ich weg mir reichts

Nachdem letzten Foto ist sie erstmal in den Garten geflitzt und hat sich auf der Wiese trocken gewälzt.

Wie sich das Shampoo auf meinem Fell macht, berichte ich euch morgen auf Facebook.

Hier geht’s zur selbstgemachten Hundeseife.

Liebe Grüße

Nadine und Kiara

Veröffentlicht in Allgemein

11 Gedanken zu „DIY Hundeshampoo selber machen

  1. ShivaWuschl Antworten

    Oh, das ist eine prima Anleitung. Da weiß ich doch gleich, was ich mit meiner freien Zeit anfange. Mein Müffelmäuschen wälzt sich nämlich auch immer und überall und irgendwie steht derzeit der Hund vor Dreck.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva Dreckspatz Wuschelmädchen

    • Nadine Ravensberger-Stumpf Autor des BeitragsAntworten

      Danke genießt die Sonne viel Spaß

  2. Steffi Antworten

    Hmmm! Das klingt ja nach einem Dufterlebnis! 🙂
    Ich denke das Shampoo werde ich mal ausprobieren! Also an Ren & Stimpy! Mal sehen was die dann dazu sagen! Es steht ja eh gerade die Fellpflege auf dem Programm. Da kommt das Shampoo wie gerufen 🙂

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    • Nadine Ravensberger-Stumpf Autor des BeitragsAntworten

      Viel Spaß dabei das Wetter passt ja zum Baden 🙂

  3. Nikuscha Antworten

    Toll! Werde das als Geschenk für eine Freundin machen. Denkst Du, dass ich statt Rosmarin und Lavendel einfach frischen Salbei nehmen könnte? Habe nämlich ganz viel davon im Garten. 😀

    • Nadine Ravensberger-Stumpf Autor des BeitragsAntworten

      Hallo, na klar kannst du auch Salbei nehmen. Viel Spaß beim DIY Shampoo.

    • you tuber girl Antworten

      ich hab es mit rosmarien gemacht und mit lavendel es hat beides gklapt aber du musst eine gewisse menge davon machen. ich hab auch andere düfte genommen alles hat funktsioniert!!!!!!!!!!!!!

  4. Jana Antworten

    Der Hund soll sich wohl in seiner Haut fühlen? Sorry, aber warum wälzt sich der Hund in stinkigen Sachen? Weil er danach riechen will!? 😀

    Trotzdem gutes Rezept 🙂

    • Nadine Ravensberger-Stumpf Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Jana, da hast du völlig recht für den Hund ist es das tollste Parfüm ..
      aber auch wenn mein Hund das noch so toll findet muss er nach dem Wälzen in ZB. totem Fisch oder andere Exkremente
      gewaschen werden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.