Allgemein, Hundebäckerei
Schreibe einen Kommentar

Leckerlitube-Futtertube das richtige Motivationsmittel

Kennt ihr das, wenn euer Hund im Training total unkonzentriert  und nicht zu motivieren ist?

Einige Hunde sind nicht mit Futter oder Spielzeug zu motivieren. Da heißt es erfinderisch werden und dem Hund verschiedene Motivationsmittel anbieten. Denn nur mit diesen drei wichtigen Eckpfeilern kommen wir ans Ziel:

Motivation Spaß  Erfolg

 

Ist euer Hund demotiviert und keiner von euch hat Spaß werdet ihr auch keinen Erfolg haben.

Jeder Hund hat eine Leidenschaft und ist zu motivieren. Bei manchen muß der Zweibeiner erfinderisch werden und verschiedene Sachen testen.

Wenn es nicht die Fleischwurst oder der Käse ist, könnten es gekochte Hühnerherzen oder ein Lieblings Kuscheltier sein.

Es gibt auch Hunde die sich mit Futter motivieren lassen aber schnell unmotiviert werden, wenn es immer das Gleiche ist.

Um den Hund eine Abwechslung zu bieten könnt ihr neben den verschiedenen Leckerlis auch mal eine Futtertube verwenden.

Leckerlitube-Futtertube das richtige Motivationsmittel?

Wie bereits oben beschrieben hat jeder Hund eine andere Vorliebe. Deswegen würde ich behaupten eine Leckerlitube kann Abwechslung ins Training bringen, ist aber nicht für jeden Hund das Motivationsmittel.

Was mir an der Leckerlitube gefällt, ist die Abwechslung bei der Füllung. BARFER können die Leckerlitube super verwenden und selbst ihre Zutaten mischen. Sie müssen dann beim Training nicht auf minderwertige Leckerlis zurückgreifen.

Wenn ihr empfindliche Hunde habt, die Allergien haben ist die Leckerlitube auch bestens geeignet. Ihr könnt bestimmen was euer Hund in seiner Futtertube hat.

Die Leckerlitube ist leicht zu reinigen und somit immer wieder neu verwendbar.

Heute verrate ich euch was wir in unserer Leckerlitube haben.

Rezepte für die Leckerlitube:

  1. Babynahrung Rindfleisch mit Karotte und Kartoffeln
    (ohne Zwiebeln und Salz)
  2. Hüttenkäse mit gekochtem Ei
  3. selbstgemachte Leberwurst für Hunde Rezept hier
  4. Banane mit Erdnussmus ohne Zucker
  5. Nassfutter

Motivationsmittel im Hundetraining

Wir ihr sehen könnt sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probiert einfach aus was euren Hund so richtig motiviert. Achtet dabei auf Unverträglichkeiten eures Hundes. Die meisten Zutaten könnt ihr einfach in den Mixer hauen und schon passt der Brei in eure Futtertube.

Es gibt verschiedene Futtertuben im Handel wir haben diese hier verwendet:
Futtertuben 2 Stück – Trainingstuben beim Anklicken könnt ihr diese gleich auf Amazon bestellen. Ein tolles Buch zum Training mit der Futtertube ist dieses hier:  Hundetraining mit der Futtertube: Effektiv im Alltag, erfolgreich im Sport.

Wir wünschen euch und euren Hunden viel Spaß beim Training.

Nadine & die Omis

 

 

 

 

 

Folgen und teilen:
Facebook
Facebook
INSTAGRAM
Pinterest
Pinterest
RSS
EMAIL

Hallo hinterlasse und doch ein Kommentar wenn es dir gefällt.