Alle Artikel in: Ernährung

Frostfutter Perleberg der BARF-Test

Die Firma K&K Pedfood GmbH / Frostfutter-Perleberg hat uns ein Testpaket mit Frostfutter kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Futter wird in Perleberg produziert und das Fleisch stammt aus Deutschland. Übrigens sind die Höfe dem Unternehmen bekannt und es wird eine gesunde Weidehaltung gewährleistet. Das find ich richtig klasse, denn wer selbst Wert auf gutes Fleisch legt, sollte bei seinem Vierbeiner keinen Unterschied machen. Unser Testpaket enthielt eine bunte Mischung aus verschiedenen 1 kg Menüs. Es gibt eine zahlreiche Vielfallt an Menüs wie zum Beispiel, Kraft-Mix bestehend aus: 65 % Halsfleisch, 20 % Rinderfett, 10% Blut sowie 5% aus Möhren und Rote Beete. Das Halsfleisch enthält 6 bis 8 % Fett und ist somit ein guter Energielieferant. Außerdem beinhaltet es die Vitamine A, B1, B6, Vitamin C und E und reichlich Mineralstoffe sowie einen Eiweißanteil in Höhe von ca. 19 %. Neben den gemixten gewolften Menüs die auch mit Kohlenhydraten erhältlich sind, bekommt man auch ganze Stücke Fleisch und Knochen. Außerdem gibt es Kauartikel, Nahrungsergänzungen und Gemüse. Für die Katzen gibt es eine ähnliche Auswahl an Fleisch und Nahrungsergänzungen. Als ich das …

Wie funktioniert das mit dem BARF?

Wie das mit dem BARF funktioniert hat uns die liebe Isabelle von Verwauzt und Zugebellt in einem Gastartikel für euch zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen und ein dickes Dankeschön an Isabelle 🙂 Rohfütterung oder warum ich mein Gefrierfach föhne Bereits vor längerer Zeit fragte mich die liebe Nadine, ob es nicht möglich wäre, die Informationen aus haufenweise gelesenen Büchern, Seminaren und Webinaren rund ums Thema BARF in einen kompakten Artikel zu packen. Nun hab ich mich einmal an dieser Herkulesaufgabe versucht und das Wichtigste anhand unserer Futterstory zusammen gepackt. Mit Blick auf die Literaturvielfalt und die bestehenden Blogs rund ums BARFen, können wir hier selbstverständlich nur über einen Überblick sprechen. Warum wird Askan geBARFt? Angefangen hat bei uns alles wie bei vielen anderen Hundehaltern auch. Ich habe den Bub aus der Pflegestelle geholt und mit ihm gleich noch einen Sack Trockenfutter bekommen. Da mein Wauzer sich tags zuvor mit seinen Geschwistern durch einen Zehn Kilo Sack desselben Futters gefressen hatte, nahmen wir ihn schon mit einem entsprechenden „Bäuchlein“ mit nach Hause. Und da ging das …

Pfoten weg! Giftige Lebensmittel für Hunde

Es gibt einige Lebensmittel sind regelrecht Gift für Hunde. Manche Lebensmittel sind für Hunde nicht gut und manche können sogar zum Tod führen. Ein paar dieser giftigen Lebensmittel für Hunde habe ich euch im Anschluss aufgeführt. Sie führen nicht alle gleich zum Tod ….bei manchen ist auch eine geringe Menge nicht schlimm aber bei einer Überdosierung sehr gefährlich. Also Pfoten Weg !!! Schokolade: enthält Purinalkaloid Theobromin, dies ist giftig für Hunde und besonders in Zartbitterschokolade enthalten. Zwiebeln und Knoblauch: enthalten N-Propyldisulfid und Allylpropylsul¬fid, welches die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) im Körper des Hundes zerstören. Trauben und Rosinen: können zu schweren Vergiftungserscheinungen führen wie, Durchfall, Erbrechen und schließlich zum Nierenversagen. Koffein und Tee: enthalten das sogenannte Methylxanthin. Es erhöht den Blutdruck, beschleunigt den Puls, verengt die Blutgefäße und vermindert die Reizschwelle der Nerven im Gehirn. Avocado: enthält Persin ein Stoff der den Herzmuskel schädigt, der Hund kann unter Atemnot und Husten leiden´. Macadamianüsse: rufen Lahmheit, Steifheit und Probleme beim Laufen vor. Rohes Schweinefleisch: kann das Aujetzky-Virus enthalten welches für Hunde tödlich ist. Obstkerne: enthalten Blausäure verursachen Atemnot, Erbrechen und Durchfall Pferdeäpfel: Das …