Alle Artikel in: Allgemein

BARF Smoothie mit Wildkräutern für Hunde

Grün , wild, lecker und äußerst gesund. Wiesenkräuter findet man beim Gassigehen in Feld und Wald oder im heimischen Garten. Welche Wildkräuter für euch und eure Hunde geeignet sind, habe ich mir mal genauer angeschaut. Diese heimischen Wildkräuter dürfen auch eure Hunde fressen: Löwenzahn Löwenzahn soll antibakteriell und damit entzündungshemmend, blutbildend, blutreinigend und harntreibend wirken. Giersch Der Giersch gilt als außergewöhnlicher Eiweiß-Lieferant und erfreut uns zudem mit seinem hohen Vitamingehalt (Vitamine A und C), seinen reichhaltigen Mineralien und Spurenelementen. Gänseblümchen Der Pflanze werden appetitanregende, verdauungsfördernde, stoffwechselanregende, blutstillende, blutreinigende und schmerzstillende Reaktionen nachgesagt. Brennessel Sie gilt aufgrund ihrer absoluten Spitzenwerte hinsichtlich ihres hohen Gehalts an Chlorophyll, Eisen, Calcium, Magnesium, Kieselsäure, Eiweiß und Vitamin C als sogenanntes „Superfood“. Spitzwegerich Der Spitzwegerich soll entzündungshemmende und schleimlösende Wirkungen haben. Für´s BARFEN eignen sich besonders Wildkräuter als natürliche Ergänzung, für wichtige Vitamine die der Hund benötigt. Bitte achtet darauf das die Kräuter an nicht stark befahrenen Straßen gepflückt werden. Wer empfindliche Haut hat sollte sich mit Handschuhen beim Pflücken schützen. Vor  Verzehr der Wildkräuter diese gut waschen, da die Gefahr eines Fuchsbandwurmes bestehen könnte. Für …

Osterleckerlis für Hunde 3 Rezepte zum selber Backen

Hallöchen ihr Lieben, bald ist Ostern und eure lieben Hunde sollen auch was vom Hasen bekommen. Deswegen habe ich für euch ein paar Rezepte für die Osterhündchen zusammengestellt. Osterleckerlis für Hunde mit Allergien Zutaten: 210g. Reismehl 1 reife Banane 130g. Apfelmus 2 EL Wasser Lebensmittelfarbe Wilton gel oder andere So geht’s: Banane zermantschen, Apfelmus zufügen mit Wasser und Mehl in einer Rührschüssel mit dem Handmixer oder einer Küchenmaschine vermischen. Eine etwas krümelige Masse entsteht. Die Masse auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Teilt nun den Teig in drei Teile und färbt ihn mit flüssiger Lebensmittelfarbe ein. Nehmt lieber weniger und legt bei Bedarf nochmal  Farbe nach, damit ihr den Pastelleffekt bekommt. Die Teigteile in Folie einwickeln damit sie nicht austrocknen. Nun rollt ihr den eingefärbten Teig ca. 3 cm dick aus und stecht nach Belieben Ostermotive aus. Auf einem Backblech mit Backpapier legen und bei ca. 170 C. Ober- und Unterhitze 15 min. backen. Einen Tag an der Luft nachtrockenen lassen. Dann könnt ihr sie in einem Stoffbeutel oder einer …

Getreidefreie Hundekekse

Getreidefreie-Leckerlis für Hunde

Für Hunde mit Allergien eigenen sich besonders getreidefreie Hundekekse Heutzutage gibt es viele Hunde mit Getreideintolleranz, da muss man bei den Leckerlis ganz schön kreativ werden. Zum Glück gibt es  einige gute Alternativen für getreidefreie Hundekekse. Es gibt viele verschiedene getreidefreie Mehlsorten, hier eine kleine Auswahl:  Buchweizenmehl Hirsemehl Buchweizenmehl Kastanienmehl Amaranth-Vollkornmehl Braunhirsemehl Kokosmehl Diese Mehlsorten eigenen sich besonders gut zum Backen, verhalten sich aber alle etwas unterschiedlich, im Vergleich zum normalen Weizenmehl. Tatsächlich sind diese getreidefreien Mehlsorten sehr fein und der Teig  kann schnell klebrig werden. Probiert einfach mal eine Sorte aus und testet euch langsam voran.  Ich werde in den nächsten Leckerli-Rezepten die Mehlsorten verarbeiten, dann könnt ihr die Mengenverhältnisse zu Wasser und Mehl sehen. Übrigens die am häufigsten unverträglichen Mehlsorten sind : Weizenmehl, Mais und Gerste. Diese Mehlsorten enthalten alle Gluten (Klebeeiweiß): Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern, Dinkel, Einkorn, Urkorn, Emmer (Zweikorn) und Triticale). Häufig leiden Hunde auch an Glutenunverträglichkeit. Zum Thema Hundeernährung und Allergien kann ich euch diese Bücher wärmstens empfehlen: Tierärzte können die Gesundheit Ihres Tieres gefährden: Neue Wege in der Therapie Hunde würden …

Kartoffelbrei-Muffins für magenempfindliche Hunde: Ernährung für magenempfindliche Hunde

Hallo ihr Lieben, habt ihr auch magenempfindliche Hunde zu Hause? Unsere Tequilla ein Prager Rattler Mädchen hatte immer wieder Probleme mit ihrem empfindlichen Bäuchlein. Von einem Tag auf den anderen fing es plötzlich an. In der Vergangenheit hatte sie öfter Bauchschmerzen und Durchfall. Die arme kleine Maus wollte dann gar nicht aus ihrem Körbchen. Wir konnten ihr richtig ansehen,  wie schlecht es ihr ging. Mit ständigem Antibiotika ist es da nicht getan! Nach vielen Untersuchungen beim Tierarzt, die alle ohne Befund waren gab es nur eine Lösung: Futterumstellung!!   Dabei haben wir uns langsam herangetastet und verschiedene Produkte ausprobiert. Infolge dessen mussten wir uns  auch neue Leckerlis für die Maus einfallen lassen. Schließlich sind wir nach einer langen Testphase bei einem sehr hochwertigen Bio Nassfutter gelandet. Selbstgekochte magenschonende Menüs stehen auch ab und zu auf dem Speiseplan. Die Leckerlis für Tequilla werden nun auch selbst gebacken. Alles für magenempfindliche Hunde ohne Zusätze die ihr Bäuchlein wieder reizen könnten. Bei unserer Omi Jersey hatten wir auch sehr oft mit Unverträglichkeiten zu kämpfen. Bei ihr äußerte sich der empfindliche Magen oft mit Erbrechen. Ich …

Impfung bei alten Hunden: Muss mein alter Hund geimpft werden?

Heute beschäftige ich mich mit dem Thema: Impfung bei alten Hunden. Meine Omis Kiara und Jersey sind nun 15 und 11 Jahre alt.  Manchmal kommt es mir vor wie gestern, als die beiden in mein Leben traten. Die freche Kiara mit 6 Monaten, die meinen Alltag ganz schön auf den Kopf stellte.  Jersey bekamen wir mit 9 Wochen klein, tapsig  und süß wie alle Welpen. Damals machte ich mir keine Gedanken ob eine Impfung  bei jungen und alten Hunden schädlich sein könnte. Es war für mich normal, dass die Hunde jedes Jahr aufs Neue geimpft werden müssen. Zum Glück gab es nie Impfunverträglichkeiten bei den Ladys. Beide sind nun im Hunde-Herbst und haben nicht nur graue Schnäuzchen, sondern auch das ein oder andere Wehwehchen. Kiara muss Medikamente für ihre Schilddrüsenerkrankung einnehmen und ein Medikament für Inkontinenz. Jersey hat öfter mit ihrer Haut Probleme und leidet auch an Entzündungen, so dass sie häufig Kortison oder Antibiotika bekommt. Schon vor längerer Zeit stellte ich mir die Frage: Ist eine Impfung bei alten Hunden schädlich?   Nachfolgend ein paar Infos und …

Hundeseife mit Neemöl selber machen

Hallo ihr Lieben, habt ihr auch so Stinktiere zu Hause? Bei unseren Omas ist es mal wieder Zeit für ein Hundebad. Hierfür habe ich eine neue Hundeseife mit Neemöl ausprobiert. Neemöl wird aus Extrakten der Blüte des Neembaumes gewonnen. Dieser Baum, der auch indischer Flieder genannt wird, ist ein Verwandter der Mahagonibäume. Er wächst hauptsächlich in Ostindien und Bangladesch. Das Neemöl ist ein natürliches Insektizid und wird nicht nur zur Schädlingsbekämpfung bei Pflanzen eingesetzt. Auch in der Tierwelt kommt Neemöl zum Einsatz. Es wirkt gegen Zecken, Flöhe, Läuse und Hausstaubmilben. Außerdem wirkt es heilend und pflegend bei Hauterkrankungen wie z.B. Juckreiz, Schuppen, Ekzeme und Wunden. Neemöl findet man auch in kosmetischen Produkten für Menschen wie Cremes, Zahnpasta oder Shampoos. Somit ist es nicht schädlich für eure Hunde. Die Anwendung sollte nur äußerlich erfolgen und in geringen Mengen verwendet werden, da der Geruch für Tier und Mensch nicht sehr angenehm ist. Für die Hundeseife mit Neemöl habe ich  nur eine kleine Menge verwendet. Hier nun das Rezept für die Hundeseife mit Neemöl: Zutaten: 150 g. Glycerinseife …

Hunde-Muffins mit Zucchini und Kichererbsen

Hallo ihr Lieben, wir wünschen euch ein frohes neues Jahr und melden uns zurück aus unserem Winterurlaub. Gut erholt und mit vielen neuen Ideen starten wir  im neuen Jahr mit einem Rezept für Hunde-Muffins mit viel Protein aus Kichererbsen und Zucchini. Durch ihren hohen Gehalt an Eiweiß und Amynosäuren sind Kichererbsen in der veganen Küche sehr beliebt. Weiterhin liefern sie reichlich viele Mineralstoffe wie Eisen, Zink, Magnesium und Kalium. Vorsicht beim Zubereiten von Kichererbsen!!! Bevor rohe Kichererbsen verzehrt werden, sollten sie unbedingt vorher eingeweicht und gekocht werden, erst dann sind Kichererbsen unbedenklich und genießbar. Denn erst beim Kochen zerfällt der Giftstoff Phasin. Auch das Einweichen ist aus zwei Gründen wichtig. Zum einen werden die harten Kichererbsen dadurch weich und quellen, wodurch sie schneller gar werden und zum anderen sind sie dann leichter verdaulich. Quelle: https://www.reishunger.de/wissen/article/312/kichererbsen-richtig-kochen  Deswegen habe ich für die Hunde-Muffins Kichererbsen aus der Dose verwendet. Diese sind schon verzehrfertig. Übrigens die tollen Snoopy Cupcakeförmchen habe ich zu Weihnachten von meiner Mum geschenkt bekommen. 🙂 Hier ist der Link wo ihr die Förmchen kaufen könnt: Peanuts – Cupcake-Deko-Set, 40tlg …

DIY Sockentiere

DIY Sockentiere

Hallöchen Ihr Lieben, in 17 Tagen ist Heiligabend und ihr braucht noch eine tolle DIY Idee? Daher geht es  heute um Sockentiere und eine Katze die eigentlich ein Hund sein soll. Tatsächlich wollte ich für euch einen Sockenhund basteln. In der Tat gehört Nähen nicht zu meiner Stärke!   Aus diesem Grund, ist aus dem Sockenhund eine Sockenkatze geworden 🙂                                   Das Ergebnis, kann sich dennoch sehen lassen. 😳 Natürlich hat diese süße Sockenkatze gleich eine neue Besitzerin gefunden.                                 Für die Sockentiere braucht ihr folgende Sachen:  ein paar Socken Füllwolle (altes Kissen) Nadel + Faden Schere Knöpfe Achtung: Diese sind leicht verschluckbare Teile und sollten daher für Hunde und Kleinkinder nicht verwendet werden. Daher könnt ihr auch dickes Garn für Augen, Mund und Nase verwenden. Wie bereits oben erwähnt, sollte die Katze ein Hund werden. Es handelt sich hierbei um das erste Teil des Sockenhundes, da der Kopf missglückt ist. Hier …

DIY Pfotencreme

Im Winter sind die Pfoten unserer Hunde besonders beansprucht. Durch Streusalz und Kälte werden die Pfoten schnell rissig und  sehr empfindlich. Eine DIY Pfotencreme für eure Hunde ist da genau das Richtige! Eine Pfotencreme für Hunde besteht aus wasserabweisenden Inhaltsstoffen. Darin enthalten ist z.B.  Sheabutter und Öle, damit sind die Pfötchen prima vor Kälte, Salz und Split geschützt. Die Creme sorgt durch ihr Fett für einen Perleffekt und pflegt gleichzeitig die Pfötchen. Die Pfotencreme ist im Handumdrehen fertig und eignet sich perfekt zum Verschenken. Hier noch ein paar Tipps, für euren geplanten Winterurlaub mit Hund. Nicht vergessen: Pfotencreme in den Koffer packen! Zutaten für die Pfotencreme: 15 Gramm Olivenöl 10 Gramm Bienenwachs 5 Gramm Sheabutter 5 Gramm Kokosfett 2-3 Tropfen Lavendelöl 10 Tropfen Calendula Extrakt 1/2 TL Vitamin E-Acetat 1 Schaubverschlussglas für 50 ml. Inhalt (Lavendelöl  und Calendula bekommt ihr in der Apotheke) Die markierten Produkte sind etwas schwieriger zu finden und deswegen mit Amazon verlinkt. Beim Kauf eines dieser Produkte erhalte ich Punkte von Amazon. Zubereitung: Erstens schmelzt das Bienenwachs über einem Wasserbad bei nicht allzu großer Hitze. Zweitens fügt …

Vegane Hundegummibärchen

Veggie Dogtreats, Hundegummibärchen

Hundegummibärchen ein Veganes Rezept für eure Dogs „Love Veggie“  „Be Veggie“   Die Veggie-Bewegung ist momentan nicht nur bei uns Zweibeinern ein Trend. Inzwischen gibt es unzählige Hundeleckerlis  und Hundefutterhersteller, die mit Veggie werben. Jedoch ist unser Vierbeiner kein Veganer! Kurzum, das  Thema Vegan beschäftigt mich aus zwei Gründen: Globale Erwärmung & Massentierhaltung   Seitdem ich vor 4 Jahren das Buch von Colin Beavan  Barfuß in Manhattan: Mein ökologisch korrektes Abenteuer gelesen habe, versuche ich anders zu leben. Frei nach dem Motto: „Wenn wir die Welt ändern wollen, müssen wir uns selbst ändern“. Aus diesem Grund gibt es bei uns schon lange kein Ekelfleisch  oder  billig Milch vom Discounter. Dennoch, ein Veganer bin ich nicht! Wir essen nur einmal die Woche Fleisch, vom Metzger meines Vertrauens. Außerdem lassen wir so oft wie möglich tierische Produkte weg. Dank Attila Hildmann habe ich meine Kochfähigkeiten in Sachen Vegan erweitert 😆 hier mal eins meiner Lieblingsrezepte. Zurück zu unserem Vierbeiner……BARF ist momentan in der Hundeszene sehr angesagt. Wir wünschen uns für unsere Hunde nur das beste Futter, damit sie gesund bleiben und lange leben. Zu welchem Preis füttern wir unseren …