Allgemein, Hundebäckerei
Kommentare 1

Buchweizen Leckerlis für Hunde

Hallo Ihr Lieben,

im letzten Post hatten wir ein Leckerli-Rezept für ältere Hunde und Welpen.

Diesmal gibt es

Buchweizen Leckerlis für die Allergiker

unter den Hunden.

Zum Glück vertragen meine beiden Grany´s so gut wie alles. Andere Hunde haben nicht so viel Glück. Viele Hunde leiden heutzutage an einer Futtermittelallergie. Diese erkennst du häufig an diesen Symptomen:

  • Juckreiz
  • Fellveränderung
  • Lecken u. Knabbern
  • Durchfall
  • Erbrechen

Sollte euer Hund diese Symptome aufweisen ist es ratsam einen Tierarzt aufzusuchen. Viele Hunde können an einer  Glutenunverträglichkeit leiden, genau wie wir Menschen auch.

Gluten kommt in Weizen vor.

 

Unsere Buchweizen Leckerlis für Hunde enthalten kein Gluten und sind daher bestens für empfindliche Hunde geeignet.

Obwohl der Name es vielleicht vermuten lässt, ist der Buchweizen nicht mit dem Weizen verwandt. Aus den Samen des Knöterichgewächses wird ein nussig-würziges, proteinreiches Mehl hergestellt. Aufgrund seines intensiven Geschmacks ist es empfehlenswert, Buchweizenmehl in einer Mischung mit anderen Basismehl-Sorten zu verwenden. Es eignet sich gut für Waffeln, Brot und herzhafte Backwaren.

Weitere gut verträgliche Mehlsorten sind Reismehl, Maismehl und Mandelmehl.

Für unsere Buchweizenleckerlis braucht ihr folgende
Zutaten:

1 große Tasse Buchweizenmehl
1 große Tasse gekochten Reis
190g.  Babymenü nach Wahl glutenfrei
1 EL   Rapsöl

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit Hilfe des Knethakens vermischen.
Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen. Achtung! Der Teig ist klebrig, deswegen ordentlich Mehl auf den Teig geben bevor ihr ihn ausrollt.
Zuletzt könnt ihr beliebige Motive ausstechen oder euch kleine Happen mit dem Messer zurecht schneiden.

Die Buchweizen Leckerlis sollten bei ca. 160 C Umluft ca. 15-20 Minuten backen.

Diese Leckerlis sind weich und saftig und eignen sich besonders für ältere Hunde oder Welpen.
Weitere Gluten freie Leckerlis findet ihr hier .

Viel Spaß beim Backen

Nadine & die Omis

 

Folgen und teilen:
Facebook
Facebook
INSTAGRAM
Pinterest
Pinterest
RSS
EMAIL

1 Kommentare

  1. Ich bin gerade auf dein Blog gestoßen.
    Unser Hund hat leider auch eine Futtermittelallergie, richtig ätzend ist das.
    Aber die Kekse werde ich mal ausprobieren, danke für den Tipp.

    LG
    Alex

Hallo hinterlasse und doch ein Kommentar wenn es dir gefällt.